Geschichten,  schreib.Blog

Liebes Corona-Ferientagebuch – Tag 22

CoronaFerien count down: noch 13 Tage bis zum 19. April

Ich hätte gern das von da ganz oben aber links: einkaufen für andere in Corona Zeiten

Wer aktuell Menschen mitversorgt, die das Haus nur noch bedingt also eigentlich garnichtmehr verlassen dürfen bzw. sollen, weiss wovon ich rede: Einkaufslisten die spezieller kaum sein können – für einen selbst, der ganz anders einkauft. Ich denke, dies ist schon herausfordernd in “normalen“ Zeiten, wird noch schwieriger in diesen Zeiten. Makrelen werden gewünscht, Wurst ABER nicht diese, Hackfleisch aber NUR frisch vom Metzgerstand, Mehl, aber nicht Weizen, Eier aber die Glücklichen, Hefe – Hefe ganz ganz wichtig… und so weiter.

Es ist kurz vor Ostern. Supergau auch in „Friedenszeiten“ – jetzt erstrecht. Und Supermärkte sind aktuell nicht gerade das Gesündeste was man sich antun kann.

Also muss so ein Einkauf lange geplant sein und es müssen Abstriche gemacht werden. Mein Besorgen der Wünsche dauerte eine Woche – 3 Super Märkte, die wohl ausgewählt waren – eine Apotheke – ein Spargelstand und gefühlt eine Millionen Diskussionen und Erklärungen, weshalb es gerade schwierig ist, einzukaufen und nicht trölfzigtausend Märkte anzufahren und das es auch mit weniger Exklusivität dieses Ostern gehen muss…

Ich versorge meine Eltern, diese waren das letzte Mal in einem Supermarkt in der Ersten März Woche…

Ostern ist nun gerettet – zumindest Ernährungstechnisch. Habt schöne – andere Ostern!


Bleibt gesund

mein Mantra: wer_suchet_der_findet

image_pdfSeite als PDFimage_printSeite drucken
Sag's weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.