Geschichten,  schreib.Blog

Liebes Corona-Ferientagebuch – Tag 1,

CoronaFerien count down: noch 34 Tage bis zum 19. April

es geht weiter… derzeit fühle ich mich manchmal ganz nah an einem Orakel – dieses Angstvoll-wabernde Unheil des „alles wird noch dichter gemacht“ wurde gestern noch greifbarer und realer: vermutlich ab morgen werden „nicht Lebenswichtige“ Läden schließen (die ham ne Ahnung was lebenswichtig ist…). Wir haben 1,5 solcher Läden vor unserer Tür, die sehr wohl manches Mal rettend waren!

Da greife ich erst einmal auf unser Wochenendritual zurück – es gilt Zeit zu schinden – wie gesagt, ich bin zu Hause, auf der Arbeit – ich muss also auch was schaffen.

Aber NOCH ist es nicht soweit – Tag 1 der Corona-Ferien läuft.

Unser Wochenendritual beinhaltet, dass mein Kind im Schlafanzug und mit Socken – ohne sich vorher zu Waschen und anzuziehen (das ist beides enorm wichtig!) laaange spielen darf. Das schöne daran ist, das tut er allein in seinem Zimmer in völliger Ruhe, nur vom Hörspiel begleitet. Das muss ausgenutzt werden – ich habe ca 2 Stunden um zu arbeiten ohne über Dinos, Autos oder neuste Gedanken zu Videospielen informiert zu werden.

Dann muss aber auch das Kind was Essen & sich anziehen – d.h. für mich, ich verlagere meinen Arbeitsplatz vom Schreibtisch / Büro ins Wohnzimmer an den Esstisch.

Nach dem Frühstück ist „Arbeitszeit“ – für uns beide – am Esstisch. Mini hat einiges an Aufgaben in Deutsch und Mathe bekomme was geschafft werden muss – denn in dieser Zeit werden wir betreuenden Eltern auch zu Lehrkräften im Staats-Sinne. Ich verschweige es nicht, es ist schon eine Herausforderung – das CoronaFERIENhabendeKind zum Büffeln zu bekommen während der eigenen Arbeit.

So.

Das war bzw ist der Plan für die nächsten Wochen. Und wozu sind Pläne da? Richtig, zum Umwerfen…

Heute, am letzten Tag bevor „lebensunwichtige“ Läden schließen und am Ersten mit Plan und CoronaFerien – haben wir nichts davon getan. Wir haben nochmal „gefeiert“ – ein Freund vom Sprösschen kam vorbei und sie haben Halbsstarkenkram gemacht – Lego, Tischkicker, im Garten Balgen, Toben vorm Haus und die Strasse mit Kunst verziert – und ja, auch BildungsTV war dabei.

Hey, es sind CoronaFERIEN…aber ab morgen, ja ab morgen haben wir einen Plan der uns durch diese Zeit bringt – hoffentlich…schnell.

Bleibt gesund.

Mein Mantra: einatmen, ausatmen


image_pdfSeite als PDFimage_printSeite drucken
Sag's weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.